Genaues Hinschauen zeigt die tatsächliche Infektionshäufigkeit

04. März 2021

Für die Schweiz wurde untersucht, inwieweit die offiziell erfassten SSI-Raten mit den Auditergebnissen in Spitälern korrelieren.

Die Studie "Surveillance quality correlates with surgical site infection rates in knee and hip arthroplasty and colorectal surgeries: A call to action to adjust reporting of SSI rates" konnte einen deutlichen Zusammenhang zwischen einer niedrigen postoperativen Infektionsrate (SSI-Rate) und dem Ergebnis der Überprüfung von deren Überwachung im Rahmen eines Audits (Audit-Score) feststellen. Je besser ein Spital im Rahmen des 50-Punkte-Audits abschnitt, desto mehr Infektionsfälle waren entdeckt bzw. gemeldet worden.

Prof. Jonas Marschall fasst zusammen: «Erstmals haben wir mit dieser Studie eine Grundlage, um die Infektionszahlen schweizweit vergleichbarer zu machen und besser zu verstehen. Nun müssen wir uns anstrengen, dass die regelmässigen Vergleiche von Schweizer Spitälern noch aussagekräftiger und der Ansporn ganz vorne mitzumachen noch grösser werden.»

Swissnoso Kommentar zu dieser Studie und der Link zur Publikation