AKTUALISIERT: Nationale Empfehlungen zur Bekämpfung der Ausbreitung von Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE) in der Schweiz

19. September 2018

Mit diesen Empfehlungen richtet sich die VRE Taskforce primär an Akutspitäler. Die wichtigsten Massnahmen in Langzeitinstitutionen und Rehabilitationskliniken sind eine hohe Adhärenz mit den Indikationen der Händehygiene sowie der hygienisch korrekte Umgang mit Ausscheidungen und Körpersekreten. Erweiterte Massnahmen z.B. im Sinne einer räumlichen Abgrenzung des Patienten/der Patientin sollten individuell entschieden werden. Der positive VRE-Nachweis stellt grundsätzlich kein Hindernis für eine Verlegung in eine Langzeitinstitution dar. Zum Wohle der Patientinnen und Patienten sollte die Teilnahme an Aktivitäten und Therapien möglichst uneingeschränkt angeboten werden.

Die deutsche Version ist jetzt online:

Nationale Empfehlungen zur Bekämpfung der Ausbreitung von Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE) in der Schweiz (Deutsch, pdf, 441 KB)

 

Temporary expert guidance for healthcare institutions to contain the spread of vancomycinresistant enterococci (VRE) in Switzerland (English, pdf, 395 KB)

Bericht: Emergence of Vancomycin-Resistant Enterococci in Switzerland: a Nation-Wide Survey (English, pdf, 270 KB)