Das Modul

Das Messinstrument CleanHands erlaubt eine einfache elektronische Erfassung und automatisierte Analyse der Händehygiene-Adhärenz sowie eine unmittelbare Rückmeldung der Ergebnisse. Als Grundlage dient das Konzept «My 5 moments», das die WHO in den «Guidelines on Hand Hygiene in Health Care» erstellt hat.

Die Übertragung von Keimen über die Hände des Spitalpersonals gilt als eine der Hauptursache für Healthcare-assoziierte Infektionen. Eine korrekte Durchführung der Händehygiene ist deshalb entscheidend, um Übertragungen von (multiresistenten) Bakterien und Viren zu verhindern. Gleichzeitig kann die Händedesinfektion als wesentlicher Bestandteil von Massnahmenbündeln zur Reduktion von nosokomialen Infektionen beitragen.

Weshalb ist die Erfassung der Händehygiene-Adhärenz notwendig?

Während der Behandlung und Pflege gelangen Keime auf die Hände des Personals. Sie können von einer kolonisierten Patientin, einem infizierten Patienten, von kontaminiertem Material oder aus der Umgebung stammen. Diese vorübergehend erworbenen Bakterien werden mit einem alkoholischen Händedesinfektionsmittel abgetötet. Wird die Desinfektion zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt, vermindert sich das Übertragungsrisiko.

Die direkte Beobachtung gilt als Goldstandard, um die Händehygiene-Adhärenz zu messen. Basierend darauf kann gezielt interveniert werden.

Was sind die Ziele des Moduls?

Das Modul soll die Teilnehmenden unterstützen, die Händehygiene-Adhärenz in ihrer Institution zu verbessern und nachhaltig auf hohem Niveau zu halten. Der Effekt von Interventionen kann zeitnah überprüft werden.

2005/06 führte Swissnoso eine nationale Händehygiene-Kampagne durch, welche die Adhärenz um 25% auf 68% verbesserte. Als Nachteil entpuppte sich damals, dass zwischen den Beobachtungen auf den Abteilungen und der Rückmeldung der Ergebnisse mehrere Monate vergingen. In den folgenden Jahren erfassten einige Spitäler die Händehygiene in gleicher Weise. Bei der späteren Rückmeldung auf den Abteilungen fühlte sich allerdings kaum jemand betroffen, weil seit der Erfassung erneut zu viel Zeit verstrichen war und das Personal inzwischen teilweise gewechselt hatte. Deshalb ist unmittelbares Feedback wichtig, damit das Personal einen Bezug zwischen dem Resultat und den Handlungen im Alltag herstellen kann.

Das Messinstrument CleanHands erlaubt die direkte elektronische Erfassung der Händedesinfektion bei verschiedenen Berufsgruppen nach den fünf Indikationen der WHO. Die Datenanalyse erfolgt unmittelbar automatisiert und macht damit ein direktes Feedback an die beobachteten Personen möglich. Zudem können in Zukunft auch die Auswirkungen von regionalen und nationalen Interventionen und Kampagnen evaluiert werden.

Was bietet Swissnoso?

Erfassung

  • Am Rechner sowie jederzeit unterwegs
  • Auf allen gängigen Handhelds und Tablets
  • Online und offline

Auswertung

  • Automatisierte Generierung grafisch aufbereiteter Resultate
  • Anonymisiertes Benchmarking mit anderen teilnehmenden Institutionen
  • Umfangreiche Filterkriterien
  • Export und Import der Daten zu jeder Zeit

Datensicherheit

  • Passwortgeschützter Zugang für jeden Benutzer
  • Verschlüsselte Speicherung der Daten
  • Automatisiertes Backup

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Kosten setzen sich aus einer einmaligen Beitrittsgebühr und einem jährlichen Betrag zusammen. Die Höhe ist von der Grösse der Institution (Bettenzahl) und der gewählten Version von CleanHands abhängig. Mit dem Kostenrechner sind individuelle Preisberechnungen möglich. 

Einblicke