Healthcare-assoziierte Infektionen

Jährlich erkranken zwischen 7 und 8% der hospitalisierten Patientinnen und Patienten an einer Healthcare-assoziierten Infektion – einer sogenannten Spitalinfektion. Durch Präventionsmassnahmen könnte ein wesentlicher Anteil dieser Erkrankungen verhindert werden.

Healthcare-assoziierte Infektionen oder Spitalinfektionen entstehen im Zusammenhang mit dem Aufenthalt in einer Gesundheitseinrichtung. Nach älteren Schätzungen führen solche zu etwa 70'000 Krankheitsfällen und 2'000 Todesfällen pro Jahr in der Schweiz. Diese Infektionen bedeuten nicht nur vermeidbares Leid für Patientinnen und Patienten. Wegen verlängerter Spitalaufenthalte und Langzeitschäden sowie zusätzlichen Behandlungskosten und Arbeitsausfällen belasten sie auch die Gesundheitssysteme und die Wirtschaft erheblich.

Um welche Infektionen handelt es sich?

Healthcare-assoziierte Infektionen können in jedem Organsystem auftreten, wobei folgende vier Infektionen ungefähr 90% aller Fälle ausmachen:

  • Postoperative Wundinfektionen
  • Lungenentzündungen und untere Atemwegsinfektionen
  • Harnwegsinfektionen, oft assoziiert mit Blasenkathetern
  • Sogenannte Bakteriämien – Nachweis von Bakterien im Blut oder auch einer Blutvergiftung –, zumeist assoziiert mit Venenkathetern

Wie entstehen diese Infektionen?

Verschiedene Faktoren begünstigen das Auftreten einer Healthcare-assoziierten Infektion. Risikofaktoren sind neben der Schwere der Erkrankung und dem Aufenthalt in einer Gesundheitseinrichtung vor allem invasive Massnahmen wie die Einlage von Blasenkathetern, Infusionen, künstliche Beatmung und Operationen.

Können diese Infektionen verhindert werden?

Mehrere wissenschaftliche Studien belegen, dass Healthcare-assoziierte Infektionen zu einem erheblichen Teil – je nach Lokalisation in bis zu 50% der Fälle – durch gezielte Präventionsmassnahmen verhindern werden könnten.

Was tut Swissnoso?

Swissnoso als Nationales Zentrum für Infektprävention und als Expertenverband zur Reduktion von Healthcare-assoziierten Infektionen bietet verschiedene Module für Spitäler an. Ziel der Module ist es, diese Infektionen zu verhindern. Zudem erstellt und veröffentlicht Swissnoso Richtlinien und Artikel, die den aktuellen Wissensstand zur Infektprävention schlüssig und exakt darstellen und den Schweizer Spitälern als Hilfestellung dienen.

Internationale Gesellschaften zum Thema Healthcare-assoziierte Infektionen

Robert Koch Institut RKI

Centers for Disease Control and Prevention CDC

European Centre for Disease Prevention and Control ECDC

Society for Healthcare Epidemiology of America SHEA